Baubereich 2

Leistungen

Der Baubereich 2 ist verantwortlich für das Projektmanagement bei der Planung und Realisierung von Neu- und Umbauten sowie bei der baulichen Erneuerung und bei komplexen Unterhaltsprojekten aller staatseigenen Hochschul- und Gesundheitsbauten.

Er stellt die Zusammenarbeit mit den Auftraggebern und den weiteren Beteiligten sicher. Wirtschaftlichkeitsüberlegungen entscheiden, ob übertragene Aufgaben selbstständig oder in Zusammenarbeit mit externen beauftragten Planern gelöst werden. Nach Absprache werden auch Aufträge von den verantwortlichen Liegenschaftennutzern aus dem Bereich Immobilienbetrieb/Anlagenunterhalt übernommen. Für die staatsbeitragsberechtigten Bauvorhaben der Gesundheitsdirektion übernimmt der Baubereich 2 die baufachliche Beurteilung.

Strategische Planung

Analyse der Ausgangslage, der Nutzerbedürfnisse und der Rahmenbedingungen, Ausarbeiten von Lösungsstrategien.

Vorstudien

Abklären der Grundlagen (Bedarfsanalyse, Raumprogramm, Betriebsorganisation, Belegungsstudien etc.), Machbarkeitsstudien, Standortwahl, Klärung der Baurechtslage, Wirtschaftlichkeitsüberlegungen (Bau- und Folgekosten), Aufzeigen von Alternativen, Erarbeiten der Grundlagen für den Projektierungskredit, Terminplanung.

Vorprojekt

Studium von baulichen Lösungsmöglichkeiten und deren Bewertung, Wahl der optimalen Lösung, Kostenermittlung.

Bauprojekt

Präzisierung und Optimierung von Projekt, Kosten und Terminen, Erarbeiten der Grundlagen für den Objektkredit und die behördlichen Bewilligungen.

Realisierung

Erwirken der Baubewilligung, Durchführen der Submissionsverfahren und der Vergaben, Überwachung der Realisierung, Kostensteuerung, Inbetriebnahme, Mängelbehebung und Bauabrechnung.

Dokumentation

Dokumentation und Auswertung der relevanten Informationen über das Bauvorhaben.

Staatsbeitragsberechtigte Bauten der Gesundheitsdirektion

Beratung der Bauträgerschaften und der zuständigen kantonalen Stellen in der Planung und Realisierung von staatsbeitragsberechtigten Hochbauten, Überprüfung der Einhaltung der Beitragsbedingungen, Ermittlung der anrechenbaren Kosten, Antragstellung auf Projektgenehmigung und Ausrichtung des Staatsbeitrages.