Der alte Glanz ist zurück

12.05.2017 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Die Pergola in der Parkanlage der Kantonsschulen Freudenberg und Enge in Zürich ist eine Zeitzeugin des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Da die über 100-jährige Eisenkonstruktion stark korrodiert und stellenweise verfallen war, wurde sie unter Federführung des Hochbauamtes instandgesetzt.

Die Pergola war Teil der Gartenanlage rund um die Villa Kann, welche 1880 erbaut und 1934 wieder abgetragen wurde. Die typische Eisenpergola ist eines der wenigen in dieser Grösse erhaltenen Exemplare im Kanton Zürich. Die Parkanlage ist im Inventar schützenswerter Gärten und Anlagen von kommunaler Bedeutung der Stadt Zürich enthalten.

Bilder: Amt für Städtebau, Stadt Zürich

Die über hundertjährige Eisenkonstruktion, die zu grossen Teilen noch in ihrem Original-zustand vorhanden ist, war stark korrodiert und stellenweise verfallen. Die Instandsetzung unter Federführung des Hochbauamtes erforderte eine vollständige Demontage und Zerlegung der Eisenkonstruktion. Unter anderem wurden 20 durchgerostete Stützen, diverse Traversen und halbrunde Geländerprofile ersetzt. Nicht mehr vorhandene oder entstellte Pergolabereiche wurden neu angefertigt. Sämtliche Teile wurden in der Werkstatt sandgestrahlt, neu grundiert und lackiert. Die Wiedermontage erfolgte auf zum Teil neu erstellten Fundamenten, wiederum als genietete Konstruktion.

Zudem wurde der bestehende Pflanzenwuchs mit neuen Rebstöcken ergänzt. Gewächse wie Efeu und Eiben wurden entfernt und der ursprüngliche Zustand der Wege wieder her-gestellt. Auf der Nordostseite wurde das an die Pergola angrenzende Terrain angepasst, um ein Abrutschen der Fundamente zu verhindern.

Zurück zu Mitteilungen