Leichtigkeit in Beton

30.03.2017 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Das Hochbauamt und die ZHAW haben in Winterthur gemeinsam die weltweit leichteste Betonbrücke realisiert. Die neue Brücke führt über die Eulach und verbindet das ZHAW Areal und die Kantonsschule Büelrain.

Eine bestehende Brücke musste instandgesetzt werden, damit während der Bauarbeiten für den Ersatzneubau der Kantonsschule Büelrain eine Verkehrsverbindung zur Verfügung steht. Die Stahlträger der alten Brücke wurden erhalten und dienen als Aufhängung für Werkleitungen. Die neue Betonbrücke wurde konstruktiv komplett getrennt und oberhalb der Stahlträger eingesetzt.

Für die neue Brücke wurde eine selbsttragende Betonkonstruktion gewählt. Die Konstruktion besteht aus CPC Betonplatten, die komplett vorgefertigt und mit Carbon armiert wurden. Die neue Brücke hat eine Breite von 2,16 Meter, eine Länge von 7,82 Meter, ein Gewicht von 3200 Kilogramm sowie eine durchschnittliche Betonstärke von nur 8cm. Eine konventionelle Stahlbetonbrücke hätte eine durchschnittliche Betonstärke von ca. 32cm benötigt und ein Gesamtgewicht von ca. 15‘000 kg aufgewiesen.

Eine Fachgruppe der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften hat in mehrjähriger Arbeit die sehr dünnen, mit Carbon bewehrten Betonplatten entwickelt. Die Vorteile im Vergleich zu stahlbewehrten Betonkonstruktionen sind deutlich geringere Dicken bei gleicher Leistungsfähigkeit sowie keinerlei Korrosion oder Verfärbungen, da Carbon nicht korrodiert.

Nach einer intensiven mehrmonatigen Projektierungsphase und einer guten Zusammenarbeit zwischen dem Hochbauamt und der ZHAW wurde die Brücke im März 2017 fertiggestellt. Durch die komplette Vorfertigung der Brücke erfolgte die Anlieferung und Montage in wenigen Stunden.

Zurück zu Mitteilungen